Um Ihnen das beste Web-Erlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies und Tracking-Technologien gemäss unserer Datenschutzerklärung.

Weitere Informationen

Marais de Naudry

Teiche, Sumpfgebiete und Biodiversität

Es befindet sich auf 856 m Höhe in der Gemeinde Ursy und wurde 2017 vom Staat Freiburg von der Gemeinde Rue gekauft. Es handelt sich um eine Bas-marais von kantonaler Bedeutung mit einem Fortpflanzungsgebiet für Amphibien. 1945 wurden Entwässerungsmaßnahmen durchgeführt, um das Gebiet zu säubern und die Produktivität der Land- und Forstwirtschaft zu erhöhen. Die entstandene Molinie-Wiese wurde bis 1960 gemäht, um Abfall zu sammeln. Auf der nassesten Fläche ist ein Erlenwald vorhanden. Im Jahr 2009 wurde ein Revitalisierungsprojekt initiiert. Um so viel Wasser wie möglich aus natürlichen Quellen zurückzuhalten, wurden viele Bäume gefällt und die Gräben geschlossen. Heute können Sie diese Teiche und Sumpfgebiete auf einer lehmigen Moräne mit einer Torfdicke von 40 bis 90 cm bewundern. Diese Feuchtgebiete sind kostbar, weil sie immer seltener werden. In der Tat sind in der Schweiz im letzten Jahrhundert etwa 95% dieser Gebiete entwässert worden, und ein grosser Teil der Biodiversität ist verschwunden.

Einen Fehler melden

Weitere Informationen

Das könnte Sie auch interessieren